Atlas der additiven Rhythmik.pdf

Atlas der additiven Rhythmik PDF

Der »Atlas der additiven Rhythmik« ist ein erster Versuch, Musik­areale weltweit zu beschreiben. Konkret beherrscht die additive Rhythmik ganz Afrika, große Teile Asiens und Teile von Amerika. In Europa ist sie heute noch im Zentralbalkan präsent, doch war sie im Mittelalter weiter verbreitet. Im Gegensatz zur Musik des sogenannten »Westens«, wo rhythmische Formeln heute durch Teilung (Division) eines Taktes gewonnenen werden, entstehen in der additiven Rhythmik die Formeln dadurch, dass die Kleinst­werte 2 und 3 aneinander gehängt (addiert) werden. So ent­steht eine Vielzahl von rhythmischen Gestalten, die ihre Musik­areale definieren: Habanera, Clave del Son, Düyek, Konkolo ...

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 2.37 MB
ISBN 9783869067704
AUTOR Maximilian Hendler
DATEINAME Atlas der additiven Rhythmik.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 07/01/2020

EULEP Color Atlas, Schattauer-Verlag, Stuttgart-New-York, 1994, 106 - 124. - F. Theuring, G. Krüger: Primary mesenchymal tumors of the urinary bladder. A histological and immunohistochemical study of 30 cases. ipkg.nslu2-linux.org