Die Begrenzung globaler Unternehmensleitung durch § 9 Absatz 2 Satz 2 StGB.pdf

Die Begrenzung globaler Unternehmensleitung durch § 9 Absatz 2 Satz 2 StGB PDF

Martin Knaup widmet sich der Frage, inwieweit das Strafrecht im Bereich der Distanzteilnahme seiner Aufgabe, nicht das Recht vom Unrecht, sondern das strafbare Unrecht vom nicht strafbaren Unrecht abzugrenzen, gerecht wird. Die Internationalisierung des Wirtschaftsverkehrs wird als Anlass genommen, sich eingehend mit den spezifischen Strukturen des 9 Abs. 2 S. 2 StGB sowie den Auswirkungen der Vorschrift auf die Praxis der globalen Unternehmensleitung auseinanderzusetzen. Auf der Basis dieser Analyse werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die aus der Vorschrift resultierende Ausdehnung der deutschen Strafgewalt sinnvoll begrenzt werden kann. Dabei kommt der Verfasser unter Abwägung der betroffenen Interessen zu dem Ergebnis, dass die Anwendbarkeit des deutschen Strafrechts auf die inländische Teilnahme an einer ausländischen Haupttat durch die Strafbarkeit der Haupttat im Ausland bedingt sein sollte.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 3.49 MB
ISBN 9783428136353
AUTOR Martin Knaup
DATEINAME Die Begrenzung globaler Unternehmensleitung durch § 9 Absatz 2 Satz 2 StGB.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 08/05/2020

1 2010 4989 143.30000000000001 133.28 134.4 112 90 145.9. 1 2010 4 143.30000000000001 133.28 134.4 112 90 145.9. 1 2010 4988 166.5 155.66 156.96 130.80000000000001 104 171.9 DEMOKRATISCH – LINKS » Feuilleton Die promovierte Sozialarbeiterin Babette Rohner arbeitet seit 18 Jahren für den Verein Ban Ying. Wenn Hausangestellte ihr von Ausbeutung durch Diplomaten erzählen, hört sie immer wieder einen Satz: „Du kannst mir gar nichts.“ Darin spiegelt sich für Rohner eine typische Haltung wider. Es ist das Gefühl, etwas Besseres zu sein, gar