Der Dialog der Kirche mit den Religionen.pdf

Der Dialog der Kirche mit den Religionen PDF

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Theologie - Vergleichende Religionswissenschaft, Note: 1,0 (sehr gut), Universität Salzburg (Katholisch-Theologische Fakultät), Veranstaltung: Konversatorium: Lehre, Theologie und Rezeption des Zweiten Vaticanum, Sprache: Deutsch, Abstract: Durch das zweite Vatikanische Konzil wurde eine Wende des Kirchenbegriffes um 180 Grad bewirkt. Die Arbeit geht in prägnanter Weise auf die wesentlichen Aussagen des Konzildokumentes Nostra aetate zum Verhältnis der Kirche zu den anderen Weltreligionen ein, an dem diese Kehrtwende des Kirchenbegriffes im Konzil deutlich markiert wird.Das nachkonziliare Verständnis von Kirche ist kein statischer oder starrer Begriff, sondern er ist dynamisch mit in die Zeit eingebettet. Der Absolutheitsanspruch des katholischen Glaubens löst sich auf, integriert sich in den Kontext anderer Religionen, bezeichnet sie als sinnstiftend und sucht mit ihnen gemeinsam nach der einen Wahrheit.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 6.18 MB
ISBN 9783668433052
AUTOR Maximilian Bekmann
DATEINAME Der Dialog der Kirche mit den Religionen.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 06/06/2020

20.09.2019 · Warum ist interreligiöser dennoch Dialog wichtig? Der Dialog mit anderen Religionen gründet zunächst und vor allem auf unserem eigenen Glauben. Ich verweise hier auf die Konzilserklärung „Nostra aetate“ über die Haltung der Kirche zu den nichtchristlichen Religionen. Die christliche Perspektive von der Welt ist der Wille Gottes zu Interreligiöser Dialog