Dimyonische Ereignisse im OPERA-Experiment.pdf

Dimyonische Ereignisse im OPERA-Experiment PDF

In dieser Arbeit wird das Potential der elektronischen Detektoren des OPERA-Detektors zum Auffinden von Ereignissen mit zwei Myon-Spuren, sogenannten dimyonischen Ereignissen, untersucht. Hierbei ist besonders die Unterscheidung zwischen Charm- und Untergrundereignissen wichtig. Es werden die theoretischen Erwartungen hierfür berechnet, Monte-Carlo-Simulationen durchgeführt und in den realen Daten der Jahre 2008 und 2009 hiernach gesucht. Außerdem werden die Effizienzen des Detektors bezüglich der Myonerkennung, der 3D-Rekonstruktion und der Ladungsrekonstruktion ermittelt. Der Vergleich zwischen den Rechnungen, Simulationen und den realen Daten ergibt, dass eine den Erwartungen entsprechende Anzahl von Ereignissen gefunden wird.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 7.36 MB
ISBN 9783639315400
AUTOR Markus Frahm
DATEINAME Dimyonische Ereignisse im OPERA-Experiment.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 04/04/2020

Das OPERA-Experiment (Akronym für Oscillation Project with Emulsion tRacking Apparatus, auf Deutsch in etwa: Projekt zur Untersuchung von Neutrinooszillation mit einem lichtempfindlichen Apparat) ist ein physikalisches Experiment zur Neutrinooszillation.Es untersucht die Oszillation von Myon-Neutrinos zu τ-Neutrinos. Es war das erste Appearance-Experiment, das heißt, es … Lichtgeschwindigkeit – WISSEN.NEWZS.de - Unter der Leitung des Berner Teilchenphysikers Antonio Ereditato hat eine internationale Forschungskollaboration im OPERA-Experiment am CERN Erstaunliches entdeckt: Neutrinos sind schneller unterwegs als das Licht, welches bisher die höchste existierende Geschwindigkeit war. «Dieses Resultat