Erwartungsräume.pdf

Erwartungsräume PDF

Spielkulturen werden nicht allein von den Akteuren geschaffen, sondern auch maßgeblich von dem Raum, in dem die Akteure agieren: Der Raum gibt Nutzungen und Wege vor und schafft auf diese Weise die Rahmenbedingungen für die Kultur. Der Raum ist die Ordnung, welche die Akteure vorfinden und sich dann eigenständig aneignen (müssen). Im Rahmen einer ersten Studie zur Kultur der Spielhallen wurde zwar auf die Bedeutung des Raums eingegangen (und dieses Buch greift mitunter auf die dort gewonnenen Erkenntnisse zurück), allerdings nur mit dem Fokus auf eine Zweiteilung im Sinne von Alt und Neu. Obwohl das sowohl im Feld als auch für die sozialwissenschaftliche Analyse eine relevante Unterscheidung ist, bleibt die Raumgröße und deren sich aus der Größe ergebende Vorstrukturierung der Spielkultur durch den Raum (spacing) dergestalt unterbelichtet. Der Raum bzw. die Raumgröße ist für die Kultur des Spielens von großer Bedeutung. Daher ist es verwunderlich, dass er bislang oft unbeachtet geblieben ist. Diese Leerstelle möchte die vorliegende Studie schließen.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 1.46 MB
ISBN 9783939556268
AUTOR Ronald Hitzler, Jo Reichertz, Arne Niederbacher, Gerd Möll
DATEINAME Erwartungsräume.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 04/03/2020

Speakers | SacredHeart19 David Morgan, Prof. Dr. Eros and Vision in Devotion to the Sacred Heart Abstract: The legacy of a visionary nun’s romance with her divine suitor was registered in the earliest iconography of the devotion—a Valentine’s heart, whose form and function as an emblem of romantic love emerged in late medieval European poetry and art. The emblematic portrayal of hearts linked in adoration moved Angela Knaupp (Hg.)unter Mitarbeit von Andrea Spans ...