Lebensnahe Mimesis VI.pdf

Lebensnahe Mimesis VI PDF

Märchen und Sagen, menschliches Leben und menschheitliche Geschichte können in einem Zusammenhang gesehen werden. Die einzelnen Lebensphasen in ihrer Abfolge scheinen denselben Gesetzen zu gehorchen, wie die allgemeine Menschheitsentwicklung. Ob wir deshalb nicht aus der Geschichte lernen können?Die Dichtung widmet diesen beiden Bereichen unterschiedliche Formen. Die Frau, die von Natur aus zuständig ist für den Lebensvollzug in seinen allgemeinen und individuellen Formen, verfügt auch über ein entsprechendes Einfühlungsvermögen, die vielfältigen und vielschichtigen Lebensprobleme in ihrem Wesen zu verstehen. Die dichterische Begabung fügt dann nur noch deren Darstellung hinzu.Das Leben selber aber wird gespeist von tief in uns wurzelnden Schichten, die im Ablauf der Menschheitsgeschichte äußere Gestalt angenommen haben. Zu diesem traumhaft Vorbewussten hat wiederum die Frau einen direkten Zugang. Dichtung als Mythos schöpft aus diesen unsäglichen Tiefen.Die Verfasserin, 1943 in Ansbach geboren, wuchs in einer kinderreichen Familie auf. Nach dem pädagogischen Studium ergriff sie den Beruf einer Grundschullehrerin. Sich an frühere Versuche des Dichtens erinnernd, wandte sie sich im Ruhestand spontan und mit sich steigernder Leidenschaft der Dichtkunst zu. Die Fülle und Vielfalt ihrer Gedichte spiegeln ihr Einfühlungsvermögen bei der Darstellung von Impressionen aus der Alltags- und Lebenswelt. Sie lebt mit ihrem Mann zurückgezogen in einem schwäbischen Dorf.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 1.43 MB
ISBN 9783830116608
AUTOR Hipparchia
DATEINAME Lebensnahe Mimesis VI.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 09/03/2020

250 11/7/2018 1 664. 235 11/7/2018 1 804. 170 11/7/2018 1 444. 170 11/13/2018 1 588. 170 11/6/2018 1 462. 170 11/16/2018 1 324. 475 11/12/2018 1 1992. 327 11/21/2018 1. 275 11/29/2018 Verdichtete Zeit, Flimmernde Präsenz Verdichtete Zeit, Flimmernde Präsenz