Liberalisierungsreformen in Iran.pdf

Liberalisierungsreformen in Iran PDF

Eine kontroverse Debatte kreist um die Frage, weshalb rohstoff- und insbesondere erdölexportierende Länder wie Iran in ihrer wirtschaftlichen Entwicklung oft weniger fortgeschritten sind als ressourcenimportierende Länder. Zwar gibt es eine Reihe von Vorschlägen, wie die einseitige Abhängigkeit vom Erdölexport zu überwinden wäre, doch immer wieder scheitern Politiker bei ihrer Umsetzung. Welche nationalen wie internationalen Hürden dem Erfolg von Reformmaßnahmen im Weg stehen, untersucht Miriam Shabafrouz am Beispiel Iran. Sechs Reformprogramme sollten dort die Privatwirtschaft jenseits des Erdöls stärken und die staatliche Abhängigkeit von Erdöleinnahmen reduzieren. Ihre Analyse im Zeitraum 1989-2015 ermöglicht es, das gleichzeitige Wirken interner und externer Bedingungen bei der Entscheidung für oder gegen Reformen zu erkennen. Gerade auch die internationalen Wirtschaftssanktionen gegen Iran – ihre jahrelange Verstärkung und die aktuelle Aussicht auf ihre Aufhebung – haben sich auf diese Entscheidungsprozesse ausgewirkt. Zudem zeigt Shabafrouz auf, inwieweit eine erfolgreiche wirtschaftliche Diversifizierung erdölexportierender Länder gewichtigen Interessen der internationalen Erdölwirtschaft entgegenlaufen könnte.

HERUNTERLADEN

ONLINE LESEN

DATEIGRÖSSE 3.54 MB
ISBN 9783828837904
AUTOR Miriam Shabafrouz
DATEINAME Liberalisierungsreformen in Iran.pdf
VERöFFENTLICHUNGSDATUM 02/04/2020

The NOOK Book (eBook) of the Liberalisierungsreformen in Iran: Möglichkeiten und Grenzen der wirtschaftlichen Diversifizierung eines erdölexportierenden Due to COVID-19, orders may be delayed. Thank you for your patience. Internationale Beziehungen - Nomos Verlagsgesellschaft